Die Erkenntnis, die den Weg erhellt

Es ist ein tolles Gefühl, wenn ein Wunsch in Erfüllung geht! Oft sind es spontane Wünsche, die kurzerhand entstehen. Plötzlich taucht eine Erkenntnis auf – wir sehen etwas ganz klar, eine neue Perspektive eröffnet sich. Plötzlich verstehen wir die Zusammenhänge, eine Richtung, die wir einschlugen, offenbart uns ein paar verschlungene Wege, die wir vorher nicht sahen, nicht wahrnahmen. Plötzlich erkennen wir, welchen Sinn unsere (intuitive) Handlungen verborgen hielten – denn nichts geschieht ohne einen Grund. 

Es ist, wenn wir Antworten auf das „Warum“ bekommen, es ist, wenn unser Verstand sich öffnet und die Botschaften empfängt, die uns übermittelt werden. Wir wissen nicht genau, woher sie kommen, doch wir können ihre Wahrheit spüren – es ist ein Gefühl, eine Erleichterung, ein Moment des Begreifens – es befreit. Die dunklen Wolken, die unsere Sicht versperrten, verziehen sich, damit wir die Umrisse des Planes und die Farben, die ihn lebendig machen, betrachten können.

Photo: © 2009 by Sunelly Sims

Es ist, wenn der Wunsch, den wir losgeschickt hatten, Formen annimmt – dann ahnen wir das „Wie“ und auch das „Warum“. Die plötzliche Erkenntnis lässt uns begreifen und gibt uns Sicherheit, eine tiefe, innere Gewissheit – so wird es sein, so muss es sein, es kann gar nicht anders sein! Es kommt große Freude auf, denn wir wissen, wir tappen nicht mehr im Dunkeln. Wir können es sehen – es ist so nahe, fast schon real und für uns greifbar! Wenn wir unsere Augen schließen, dann können wir fühlen, wie es ist, es zu haben oder dort zu sein. Die Umrisse des Planes laden uns immer wieder ein, um die Situation zu durchleben, sie in allen Details durchzufühlen – sie mit dem Gefühl unserer Begeisterung vollständig zu füllen.

Eine plötzliche Erkenntnis, die einen Wunsch zur Welt bringt, versorgt ihn mit der Energie der Klarheit – ein Wunsch, wie ein Neugeborenes, rein und ohne Bedingungen, die wir sonst meistens an unsere Wünsche knüpfen, wenn wir diese schon lange in uns nähren. Es ist ein spontaner Wunsch, den die Erkenntnis uns einflößt, den wir annehmen, der für uns richtig und selbstverständlich erscheint. Wieso kamen wir nicht früher schon darauf – fragen wir uns oft. Es ist so klar, es liegt auf der Hand – doch wir sahen den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Eine wichtige Erkenntnis, die unseren Weg erhellt und einen daraus resultierenden Wunsch Wirklichkeit werden lässt. Einen spontanen, reinen Wunsch, noch ohne Bedingungen. Einen Wunsch, der in vollkommener Harmonie ist, mit uns selbst. Es ist, wenn es keine bewusste oder unbewusste Widersprüche mehr in unserem Inneren gibt, die uns Steine auf den Weg legen und uns stolpern lassen. Wenn wir die Harmonie mit unserem Wunsch in uns spüren, wissen wir, dass wir nicht kämpfen müssen, um etwas zu erreichen. Dann spüren wir, dass es wird – dass es uns findet. Wir fühlen diese tiefe, innere Gewissheit, dass wir es bekommen, wenn wir der Erkenntnis, die plötzlich in unser Bewusstsein kam, vertrauen.

.

Liebe Grüße,

© Sunelly Sims

.

6 thoughts on “Die Erkenntnis, die den Weg erhellt

  1. Sehr schöne Gedanken über Erkenntnis, eine Möglichkeit, wie so eine Erkenntnis entsteht, aber muss Erkenntnis ein Wunsch sein? Ist es nicht eher eine Gewissheit, die plötzlich da ist? Erkenntnis braucht Stille um zu entstehen, laute Gedanken und Wünsche können eine Erkenntnis auch verhindern.
    Liebe Grüsse zentao

    • Hallo Zentao,

      vielen Dank für deinen Kommentar!
      Das mit dem Wunsch war so gemeint: Wir haben plötzlich eine neue Erkenntnis und aufgrund dieser, wird uns möglicherweise klar, dass ein Wunsch, den wir schon seit längerer Zeit hegen, vielleicht doch nicht richtig für uns ist, weil er nicht in Harmonie mit unserem Innersten ist. Die Erfüllung dieses Wunsches wurde möglicherweise durch innere Konflikte, Widersprüche blockiert – auf der unbewussten Ebene (wir waren mit dem Wunsch nicht in Resonanz).

      Eine plötzlich gewonnene Erkenntnis kann dazu beitragen, dass uns das klar wird (es macht plötzlich „Klick“) und so können wir diesen nicht harmonierenden Wunsch „nachjustieren“ oder gar den Kurs ändern. Ein AHA Effekt, der für einen Bruchteil der Sekunde etwas tief in uns beleuchtet um zu erkennen, ob wir vielleicht auf der „falschen Fährte“ sind (wenn wir z.B. ein Ziel verfolgen) oder nur etwas korrigieren sollten. Dazu sind Erkenntnisse da. Sie wollen uns immer etwas mitteilen.

      Weiters denke ich, dass man wohl auch wünschen kann, endlich eine Erkenntnis in einer bestimmten Angelegenheit zu erlangen. Eine Sache, die uns belastet – eine Sache, um die unsere Gedanken ständig kreisen, weil wir nach einer Lösung für das Problem suchen. Insbesondere, wenn man schon ziemlich durcheinander ist (wenn man sich zu oft den Kopf zerbricht), kann es hilfreich sein, dass man sich einfach eine Erkenntnis wünscht.

      Durch diese können wir dann unsere Situation, die uns belastet, klarer sehen und beurteilen. Wenn es einmal im Kopf mehr Klarheit herrscht, sind wir besser in der Lage, ein Problem zu lösen. Meditationen sind absolut hilfreich und das Allerbeste – wenn man es schafft, das Gedankenkarussell abzuschalten und innerlich zur Ruhe zu kommen (es ist nicht immer leicht!). Überhaupt für Menschen, die ohnehin recht „kopflastig“ sind. Ich denke, wenn man es mit der Meditation nicht schafft, dann kann man sich wenigstens eine Erkenntnis wünschen. Ich persönlich habe recht gute Erfahrungen damit gemacht; manchmal bereits über Nacht oder ein Tag später machte es „Klick“. Jeder sollte das praktizieren, was am meisten für den Einzelnen hilft – das ist immer das Beste, finde ich.

      Liebe Grüße,
      Sunelly Sims

  2. Liebe Sunelly Sims
    Ja da hast Du recht: „wünschen kann mann alles und oft wird es ja auch Wirklichkeit, und wenn man sich Erkenntnis wünscht, ja warum denn nicht? So wie Du das beschreibst, ist das für mich nachvollziehbar und ich habe wieder was gelernt.
    Danke
    Liebe Grüsse zentao

  3. „Es ist, wenn der Wunsch, den wir losgeschickt hatten, Formen annimmt – dann ahnen wir das ”Wie” und auch das ”Warum”.“ … Liebe Sunelly, dein Beitrag ist eine wunderbare Beschreibung wie wir Erkenntnis gewinnen können.
    Oft haben wir unsere Wünsche und Ziele an unser Leben vom „lieben Alltag“ verschütten lassen oder wir bemerken, die Arbeit füllt uns nicht aus und ist mit den bisherigen Ergebnissen unzufrieden.
    Ich glaube es hilft, sich erst einmal Zeit zu nehmen, sich zu fragen und spüren, was macht mir am meisten Freude? Was ist mein Ziel, um daraus täglich Kraft und Energie zu schöpfen?
    Es können sich zum Teil auch neue Perspektiven eröffnen ohne vorhandene geliebte Tätigkeiten einzustellen. Oft ist es ein Impuls der zur Erkenntnis führt.

    Liebe Grüße
    und danke für Deine inspirierenden ausdrucksstarken Beiträge
    Karin

  4. Pingback: Erkenntnisse, die wir brachliegen lassen … | Schreib-Box

Kommentare sind willkommen :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s