Drei Freunde

Drei Menschen, die sich verstehen. Drei Männer, die ihr Leben gegenseitig kennen. Sie gehören zusammen, sie kennen ihre Gedanken. Sie wissen, wenn einer traurig ist, sie wissen, wenn der andere glücklich ist. Sie kennen ihre Sorgen und sie halten zueinander. Sorgen und Kummer schweißen sie zusammen, auch das Glück und die Freude, die sie spüren. Sie kennen keine Missgunst und keinen Neid, jeder sollte doch glücklich sein.

Sie sahen die junge Frau am Strand, sie spazierte leichtfüßig entlang des Meeres auf dem heißen Sand. Wind wehte durch ihr langes Haar, Wassertropfen und Sand glitzerten auf ihrer Haut. Sie sah die Drei, doch sie ging vorbei. Sie lächelte die Männer an, sie wusste nicht über den Zauber, den sie ihnen schenkte. Sie blickte die Drei nur kurz an, doch ein Augenpaar hat ihr Herz berührt – für einen Augenblick. Das war Magie, es musste so sein, dieser Blick von einem der Drei brannte in ihrer Seele mit einer Kraft, die sie bisher nicht kannte.

Am nächsten Tag war sie wieder am Strand und die Drei Freunde gingen auf sie zu. Drei Menschen, die sich verstehen und alles füreinander täten. Drei Männer, die das Leben kennen, umwerben die junge Frau – jeder möchte sie für sich gewinnen, ihre Gunst erlangen. Drei Freunde, jeder wollte ihr Herz für sich, jeder kämpfte um sie. Erst war der Kampf, dann kam die Eifersucht, dann der Neid, als sie bemerkten, das Mädchen hat sich entschieden. Es konnte nur einer gewinnen. Zwei mussten den Kampf aufgeben, sie haben verloren. Doch sie konnten es nicht ertragen.

Zwei Menschen, die sich verstehen, zwei Männer, die ihr Leben gegenseitig kennen. Zwei Freunde, die sich Vieles gönnen, Freude und Leid miteinander teilen. Früher gab es einen Dritten, das wussten sie noch, doch er hatte ein zu großes Glück. Er traf seine Seelenverwandte – die große Liebe kam, doch nur für ihn allein. Für die Zwei war sie nicht bestimmt, auch wenn sie kämpften, sie bekamen sie nicht. Eifersucht, Missgunst und Neid nisteten sich ein und einer war zu viel für die Freundschaft. Er sollte gehen, er hat doch die große Liebe seines Lebens bekommen! Er brauchte die Zwei doch nicht!

Und er ging. Er schlug neue Wege ein, doch in seinem Herzen blieben sie zu dritt, so wie es früher war, bevor das Mädchen kam, am Strand, auf dem heißen Sand.

.

menschen, liebe, glück, glücklich sen, frauen, leben, freundschaft, freude, leid teilen

..

© Sunelly Sims

.

Kommentare sind willkommen :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s