Das Geräusch

Sie hörte plötzlich ein Geräusch. Im Haus war es dunkel, nur eine Leselampe brannte. Sie nahm jeden Abend ein Buch zur Hand – lesen war ihre Lieblingsbeschäftigung. Mal etwas Romantisches, mal etwas Spannendes. Manchmal auch eine Biografie von einer Persönlichkeit, die sie kannte. Natürlich nicht persönlich – nein, das nicht. Doch das Leben anderer Menschen, ihre Schicksale faszinierten sie. Vielleicht suchte sie nach Antworten für ihr eigenes Leben in den Biografien von Fremden. Sie wusste es nicht so genau. Bücher liebte sie eben – das war alles.

Das Geräusch war wieder da. Es kam aus ihrem Garten. Sie schaltete die Leselampe aus, um sich unsichtbar zu machen. Sie rührte sich nicht vom Sofa – unter gar keinen Umständen würde sie zur Terrassentür gehen, um sie zu öffnen, um draußen mal nachzusehen. Vielleicht war es nur eine Katze … oder ein herrenloser Hund …? Es könnte aber auch ein Einbrecher gewesen sein, der das Geräusch verursachte. Unter dieser Annahme geht sie erst recht nicht zur Tür.

Sie lebte allein – ihre Beziehung war vor einem halben Jahr zu Ende. Sie hatten sich auseinander gelebt. In der heutigen Zeit überrascht so etwas niemanden mehr. Ja, früher … da fürchteten sich die Leute noch vor dem schlechten Gerede. Na ja, egal. Früher war früher, und heute ist es eben anders. Doch sie wünschte sich jetzt im Stillen, ihren Ex-Freund bei sich zu haben, um nicht von einem möglichen Einbrecher überrascht zu werden. Allerdings hatte sie keine Ahnung, wo er sich aufhielt, was er machte. Sie hatten keinen Kontakt mehr zueinander.

Sie hoffte wirklich, dass sich nur eine streunende Katze in ihrem Garten herumtrieb. Doch das Geräusch … schon wieder … Diesmal hat es sich angehört, als würde jemand mit einem Gegenstand am Schloss der Eingangstüre herumfummeln. Zum Glück ließ sie ihren Schlüssel im Schloss stecken – eine alte Angewohnheit von ihr. Die Tür wurde gerüttelt, aber es nutzte nichts. Sie wusste nicht, ob sie sich verstecken oder gleich die Polizei anrufen sollte. Das war doch nicht mehr normal! Da wollte doch jemand bei ihr einbrechen! Ihre Hände zitterten, als sie nach dem Handy in ihrer Handtasche wühlte. Ein Schweißausbruch jagte den anderen – oder waren es nur die gewöhnlichen Hitzewallungen, darunter sie in letzter Zeit so stark gelitten hat …?

Das Handy war nicht an – das auch noch! Nachdem sie dem Notruf hastig und im Flüsterton mitteilte, was Sache ist, hatte sie keine Ahnung, wie sie die Anspannung und die Atemlosigkeit, die sie allmählich überkamen, ertragen sollte, bis die Polizei eintraf. Noch hielt ihre Sicherheitstür stand. Sie war jeden Euro wert!

Wie viel Zeit wohl verging, bis sie die Sirene des Polizeiautos wahrnahm, das wusste sie nicht, sie war völlig fertig mit den Nerven. Wie gelähmt stand sie im dunklen Wohnzimmer und hielt mit verkrampften Fingern ihre Hanteln, die sie noch in ihrer Geistesgegenwart unterm Sofa hervorfischte. Wie betäubt, hörte sie kaum, dass ein Polizeibeamter an der Tür hämmerte und ihren Namen rief. Es muss eine Ewigkeit gedauert haben, bis sie die Eingangstür endlich aufschloss – kreidebleich, mit zitternden Knien. Viel hat nicht dazu gefehlt und sie wäre zusammengeklappt.

Sie bat den Beamten hinein, damit er sich auch im Garten umsehen konnte. Aber nichts. Es war niemand da – nicht mal auf der Straße. Der Polizist beäugte sie etwas argwöhnisch – er sagte nichts, doch sie ahnte, dass er sie wahrscheinlich für verrückt hielt. Ja klar, sie hat sich das alles nur eingebildet. Als sie kurz darauf den Polizisten zur Tür brachte – er konnte ja keine Schäden feststellen – riss er die Tür energisch auf. Doch selbst er erschrak sichtlich, denn er blickte plötzlich direkt in die Augen eines fremden Mannes. Dies war der Augenblick, in dem ihre restlichen Kräfte endgültig schwanden und sie, völlig schwarz vor Augen, ohnmächtig zu Boden sank.

.

Copyright © Sunelly Sims

.

(Photo/woman: David Castillo Dominici)

2 thoughts on “Das Geräusch

    • Liebe Marina,
      Dankeschön – freut mich! Mal etwas anderes… schliesslich beinhaltet auch ein reales, kleines Notizbuch die unterschiedlichsten Aufzeichnungen. So sind die Artikel in der Schreib-Box recht abwechslungsreich.

      Liebe Grüße
      Sunelly Sims

Kommentare sind willkommen :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s