Irrtümer.Fehler.Punkt.

Wenn ich mein Leben noch einmal Leben könnte, würde ich die gleichen Fehler machen. Aber ein bisschen früher, damit ich mehr davon habe.

(Marlene Dietrich)

Foto: Art of Van Renselar

Haben Sie sich das auch schon mal gewünscht? Ich denke, wenn wir älter werden, bleiben wir öfters bei solchen Sätzen hängen … wir lesen diese Zeilen und sogleich sinnieren wir über unser Leben nach. Unser innerer „Scanner“ startet automatisch und es dauert nicht lange, bis er uns erste, präzise Ergebnisse liefert. Gestochen scharfe Bilder blitzen vor unserem  geistigen Auge auf. Erfahrungen, Erlebnisse, die uns an Fehler erinnern, die wir im Laufe unseres Lebens, in längst vergessenen Zeiten gemacht haben. Einige haben wir bereits verdrängt und ad acta gelegt. Doch es gibt immer ein Paar wenige, welche sich nicht so leicht in die Vergessenheit verbannen lassen. Sie sind recht hartnäckig und so sehr wir uns bemühen, bleiben sie mehr oder weniger präsent.

Die Weltgeschichte ist auch die Summe dessen, was vermeidbar gewesen wäre.

(Konrad Adenauer)

Wir wünschen uns zwar diese Fehler nie gemacht zu haben, doch letztendlich gehören sie auch zu uns, zu unserem Leben – sie sind für immer gespeichert; unser innerer „Scanner“ findet sie doch alle …  :-)

Wir sollten vielleicht versuchen, auch zu den Fehlern, die wir am liebsten vergessen würden, zu stehen und diese zu akzeptieren. Damals war dieses und jenes … wenn ich doch anders entschieden hätte … wenn diese eine Sache nicht dazwischengekommen wäre … wenn ich es damals gewusst hätte … wenn ich dich damals gekannt hätte … wenn ich meine Familie nicht verlassen hätte … wenn ich nicht nach (eine andere Stadt) umgezogen wäre…. Wenn ich einen anderen Job angenommen hätte… und so weiter und so fort…

Eine geballte Ladung negativ gefärbte Erinnerungen, die beim Lesen von ähnlichen Sätzen wie oben, hervorgerufen werden und plötzlich auf uns herab prasseln, als hätte uns jemand einen Eimer mit eiskaltem Wasser über unseren Kopf geschüttet. Die Bilder, die vor uns auftauchen, sind so kontrastreich und lebendig – wir durchleben die damalige Situation mit einer Intensität, als hätten wir diese Fehler, die wir in unserem Lebenslauf ausradieren möchten, erst gestern begangen. Warum musste ich bloß … wieso konnte ich nicht …  ich hätte doch wenigstens …

Jeder Irrtum hat drei Stufen: Auf der ersten wird er ins Leben gerufen, auf der zweiten will man ihn nicht eingestehen, auf der dritten macht nichts ihn ungeschehen.

(Franz Grillparzer)

Doch es hilft nicht – wir können nichts tun um gewisse Erfahrungen, Erlebnisse ungeschehen zu machen. Niemand kann das. Die Zeit läuft – die Uhr tickt. Damals wie heute. Unser Tun und Handeln erscheint uns aus heutiger Sicht oft als unrichtig, manche unserer Aktionen von früher sind uns sogar mehr als peinlich, wenn wir an diese zurückdenken. Wir wollen uns nicht mehr an sie erinnern. Doch es wäre möglicherweise besser, auch solchen Fehlern ins Auge zu sehen, sie noch einmal in Ruhe, aus heutiger Sicht zu betrachten und nicht den Kopf wegzudrehen. Denn die Fehler würden trotzdem stehen bleiben. Sie würden uns immer und überall hin begleiten – wenn wir ihrer Existenz tief in unserem Inneren keine Berechtigung zugestehen. Wir haben diese Fehler nun mal gemacht … wir konnten damals eben nicht anders. So war es. Punkt.

Den größten Fehler, den man im Leben machen kann, ist, immer Angst zu haben, einen Fehler zu machen.

(Dietrich Bonhoeffer)

Wenn wir es schaffen, unseren Fehlern geradewegs ins Auge zu blicken, sie anzuerkennen und versuchen, an ihnen trotzdem etwas Positives zu entdecken (weil für irgendetwas waren sie bestimmt gut!), dann brauchen wir sie nicht mehr zu verdrängen oder vor ihnen wegzulaufen. Wenn wir diese Fehler aus früheren Jahren unseres Lebens als solche verbuchen, dann werden sie uns nicht mehr verfolgen. Wir haben damals Fehler gemacht – wir konnten eben nicht anders. Punkt. Wahrscheinlich würden wir heute in der gleichen Situation anders entscheiden. Aber wir sind heute auch älter und erfahrener.

Und wenn wir zu diesem Resümee gelangen, wird uns nur mehr eine Sache leidtun: Hätten wir früher noch mehr Fehler gemacht, wären wir heute wahrscheinlich noch gescheiter als wir ohnehin schon sind…!🙂

Man sollte eigentlich im Leben niemals die gleiche Dummheit zweimal machen, denn die Auswahl ist so groß.

(Bertrand Russell)

.

Liebe Grüße,

© Sunelly Sims

.

Photo source: http://artprofilesworld.wordpress.com

Kommentare sind willkommen :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s