Gute Geister

Gute Geister

Roman

von Kathryn Stockett

.

“Jackson, Mississippi, 1962: Die junge Skeeter ist frustriert. Nach dem Studium verbringt sie die Tage auf der elterlichen Baumwollfarm, als einzige ihrer Freundinnen ohne einen Ring am Finger. Sehr zum Missfallen der Mutter. Doch der Mann, mit dem ihre Freundinnen sie verkuppeln wollen, ist ein hochnäsiger Snob. Und dann ist auch noch ihr schwarzes Kindermädchen, bei dem sie stets Trost fand, spurlos verschwunden. Skeeter wünscht sich nur eins: Sie will weg aus dem engen Jackson und als Journalistin in New York leben. Und um diesem Ziel näher zu kommen, verbündet sie sich mit zwei Dienstmädchen, die ebenso unzufrieden sind wie sie: Aibileen zieht inzwischen das siebzehnte weiße Kind auf. Doch nach dem Unfalltod ihres einzigen Sohnes ist etwas in ihr zerbrochen. Und Minny ist auf der Suche nach einer neuen Stelle. Sie ist bekannt für ihre Kochkünste, aber sie ist auch gefürchtet: Denn Minny trägt das Herz auf der Zunge. Und gemeinsam beschließen die drei außergewöhnlichen Frauen, gegen die Konventionen ihrer Zeit zu verstoßen und etwas zu wagen. Denn sie alle haben das Gefühl zu ersticken und wollen etwas verändern – in ihrer Stadt und in ihrem eigenen Leben.
»Gute Geister« ist Kathryn Stocketts erster Roman, der dank Mundpropaganda zu einem phänomenalen Überraschungserfolg wurde. Er kletterte auf Platz 1 der New-York-Times-Bestsellerliste und hält sich nunmehr seit 100 Wochen auf den ersten Rängen. Auch in England, Spanien, Frankreich und den Niederlanden steht »Gute Geister« auf den Bestsellerlisten. Weltweit wird das Buch in 40 Sprachen übersetzt. Eine Verfilmung ist in Arbeit. Tate Taylor, ein Freund Kathryn Stocketts, der mit ihr in Jackson aufwuchs, hat das Drehbuch verfasst, der Produzent ist Chris Columbus.”

.

Buchhändlertipps

.

Natürlich besser als der Film
von Elke Schmidt, am 16.03.2012 aus der Thalia-Buchhandlung in Siegburg
Ich kam erst auf das Buch, als ich den Trailer zum Film gesehen habe. Eher untypisch für eine Buchhändlerin. Aber das Couver hat mich jetzt auf den ersten Blick nicht wirklich angesprochen. Trotzdem, es lohnt sich. Wirklich! Ein eher unmodernes Thema, Rassentrennung in Mississippi, in den 60er wird in dem Roman in einer wunderbare, einfühlsame Geschichte verpackt. Drei starke Frauen, zwei schwarze Dienstmädchen und eine weiße Journalistin sind mutig genug, das Thema Schwarz, Weiß, unter Gefahren wie Ku-Klux-Klan und gesellschaftlichen Ängsten aufzurollen. Tolle Geschichte!

Gute Geister
von Elisabeth Fischer, am 12.03.2012 aus der Thalia-Buchhandlung in Bremen
“Gute Geister” erzählt die Geschichte dreier Frauen im rassistischen Mississippi des Jahres 1962. Die junge Miss Skeeter ist entsetzt ob der Umstände, unter denen die schwarzen Hausmädchen ihrer Freundinnen arbeiten müssen und beschließt, ein Buch darüber zu schreiben.

Die Geschichte ist aus den Blickwinkeln von Miss Skeeter und zwei schwarzen Hausmädchen, Minny und Aibileen, erzählt.
Aufgrund von Kathryn Stocketts Schreibstil fällt es einem sehr leicht, sich in die drei Frauen einzufühlen. Man fiebert mit und ist gespannt, wie es ihnen ergehen wird.
Ich hätte nicht gedacht, dass das Ende für mich packender sein würde, als das eines guten Krimis.

Dieses Buch wird jedem, der eine Lektüre, die eine Mischung aus guter Unterhaltung und ernstem Inhalt bietet, schätzt, viel Freude bereiten.
Ich für meinen Teil habe lang nicht mehr ein so gutes, fesselndes Buch gelesen!

Tränen des Mitgefühls, aber auch ein die Mundwinkel umspielendes Lächeln…
von Alexandra Adams, am 29.01.2012 aus der Thalia-Buchhandlung in Coesfeld
…verspricht die Lektüre dieses von mir hoch geschätzten Romans.
In den Südstaaten spielend, zu einer Zeit, in der Rassenhass und Unterdrückung der farbigen Bevölkerung noch an der Tagesordnung waren, lässt dieses Werk drei Frauen, wie sie mutiger nicht sein könnten, zu Wort kommen.
Die eine jung, studiert,weiß und fest entschlossen, als Frau eine ernsthafte Karriere als Schriftstellerin anzustreben, die beiden anderen auf der weniger glücklichen Seite des Lebens stehend. Als schwarze Hausmädchen sind sie jeglicher Launen ihrer oft gnadenlosen Arbeitgeber ausgesetzt und haben nicht die geringste Chance sich dagegen zu wehren.
Doch so unterschiedlich diese Frauen auch scheinen mögen, eins haben sie alle gemeinsam: einen unbeugsamen Willen, Stolz und unendlich viel Mut.
So nimmt die Geschichte ihren Lauf und die drei beginnen ein Projekt, das ihrer aller Leben verändern wird…

Quelle: thalia.de

Kommentare sind willkommen :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s