Denn Liebe ist nicht planbar …

Liebe Leser,

ich würde gerne meinen letzten Beitrag “Ungelebte Liebe – vergessen …?  mit ein paar zusätzlichen Gedanken  - als Antwort auf den Kommentar von Jutta Poppe -  ergänzen um etwas mehr Platz für dieses schöne und wichtige Thema: Die Liebe, hier in der Schreib-Box einzuräumen.  Schließlich gehört die Liebe zu den Erfahrungen, die uns im tiefsten Herzen berühren.

Jutta Poppe  schrieb:

Liebste Sunelly,

Du bist mit Deinen Worten unübertrefflich. Was für ein mutiger Beitrag von Dir. Du gehst mit Deinen Worten in die tiefe der Liebe – für mich ist das Lesen eine Bestätigung an die Liebe, die wir ALLE leben.

Die Liebe ist das Allerschönste, sie ist himmlisch schön und doch dürfen wir auf diesem Weg nie das Risiko auslassen, dass diese Liebe schmerzen hervorbringen kann.

Die Heilung für eine gesunde Liebe ist, diese Schmerzen zuzulassen und mit an ihnen zu wachsen.

Damit erhalten wir uns die schönen Erinnerungen – die schönen Seiten der Liebe – und die Schmerzen verblassen.

Die Liebe ist manchmal wie eine Geburt eines Kindes: dieses Kind kommt niemals ohne Schmerzen für uns zur Welt, aber wenn es sich uns zeigt, sind die Schmerzen, wie von selbst weggeweht.

Danke für diesen Text mit seiner wahrhaften Tiefe der Liebe. Jutta

die ungelebte Liebe, Menschen, Leben, Erfahrung, Trennung, Liebeskummer, Enttäuschung, Herz, die wahre Liebe, photos, Rose

Photo: © 2012 by Sunelly Sims

Liebe Jutta,

vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Wir alle erfahren eine tiefe, innige Liebe irgendwann im Leben, auch wenn wir deren Ausgang nicht vollständig bestimmen können. Wir können mit einer positiven Lebenseinstellung, mit positiven Gedanken und mit Freude im Herzen auf die Qualität unserer Beziehungen einwirken.

Denn Liebe ist nicht planbar - wenn sie da ist, dann ist sie einfach da – sie fragt uns nicht, ob sie zu uns kommen darf. Ob sie kommt und wann sie kommt, bestimmen unsere Erfahrungen, die wir in diesem Leben machen müssen (ob wir wollen oder nicht) – so ist die Bestimmung; viele sagen auch Schicksal. Jeder von uns, der nach Liebe sucht, möchte möglichst glückliche Erfahrungen mit ihr machen. Doch es gibt viele Fälle Tag täglich, die das Gegenteil beweisen. Dann heißt es immer, Liebe würde wehtun, man hat dann Angst vor der nächsten Begegnung oder Beziehung. Doch es hilft nicht – die Liebe kommt und geht und irgendwann erwischt sie uns wieder. So wie du schreibst: Es ist ein Risiko – man weiß nie so genau, wie eine Geschichte ausgeht.

Doch das Leben ist Beziehung – wenn wir leben, müssen wir in zwischenmenschlichen Beziehungen involviert sein. Sonst könnten wir nicht lernen, was uns das Leben durch andere Menschen lehren möchte. Wir könnten nicht reifen, wachsen und unsere Defizite entdecken, bzw. diese ausgleichen. Dafür brauchen wir unsere Beziehungen. Damit wir immer etwas dazulernen und auch uns selbst dadurch besser kennenlernen. Auch wenn die Liebe manchmal schmerzt – irgendwann gelingt es uns das Schwert in unserem Herzen zu “entschärfen” und uns an das Schöne, das uns die Liebe geschenkt hat, zu erinnern. Oft ist es ein langer Weg, bis wir verbitterte Gefühle in uns umwandeln bzw. sie loslassen können. Bis wir uns von ihnen befreien können. Doch es ist immer gut, wenn wir in der Lage sind, dies zu tun, denn sonst wird unser “Rucksack” immer schwerer, den wir ein Leben lang mitschleppen müssen.

Die ungelebte Liebe ist auch eine Erfahrung für sich – sie gehört zu der Art Liebe, die wir am wenigsten begreifen können, glaube ich. Wenn eine Liebe, die glücklich begann, aber durch irgendein Ereignis abrupt beendet wird, verstehen wir nicht, wofür sie überhaupt gut war. Warum, weshalb trat sie in unser Leben, wenn sie uns nach nicht all zu lange Zeit wieder “entrissen” wurde …? Warum musste ein bestimmtes Ereignis passieren, welches diese schmerzvolle Erfahrung auslöste …? Wozu war das Ganze gut? Wir schwebten im siebten Himmel und plötzlich erlitten wir doch eine Bruchlandung … warum? Was haben wir falsch gemacht, fragen wir uns. Vielleicht wird uns mit der Zeit klar, was eventuell falsch gelaufen ist, wo wir möglicherweise Fehler machten. Dann haben wir schon etwas dazugelernt. Doch der Stachel bleibt – wir sind voller Wehmut, wenn wir zurückdenken – es war doch so schön … warum musste es so enden …?

Doch es bringt nicht viel, wenn wir ständig darüber nachgrübeln – es musste so sein, es musste so kommen, damit wir die Chance haben, etwas für uns Wichtiges dadurch zu erkennen. Wir können die Vergangenheit nicht ändern und je schneller wir in der Lage sind, eine schmerzhafte Erfahrung zu akzeptieren – es musste einfach so sein – umso schneller sind wir für neue Erfahrungen offen. Es bringt nichts, wenn man sich selbst blockiert, weil man ständig nach den Gründen sucht, die eine solche Erfahrung ausgelöst hatten. Doch es ist nicht immer leicht, viele von uns haben Probleme mit dem Loslassen.

“Die Heilung für eine gesunde Liebe ist, diese Schmerzen zuzulassen und mit an ihnen zu wachsen.”

(aus deinem Kommentar)

Irgendwann stellt man fest, dass man sich selbst im Weg steht. Es ist bereits ein gutes Zeichen, wenn wir das erkennen. Dann sind wir nicht allzu weit vom Loslassen, vom Abhaken entfernt. Doch es ist ein innerer Prozess – da muss man durch; man kann keine Stufen überspringen. Gut finde ich es, wenn man die Erfahrung innerlich akzeptiert um Wut oder Verbitterung im Zaum zu halten. Akzeptieren und mit sich selbst geduldig sein. Wichtig ist auch, dass man nach einer Enttäuschung keinen Platz für Hassgefühle im Herzen einräumt. In der Beziehung, die mit einer Enttäuschung endete,  spielte eben alles auf eine Art und Weise zusammen, dass wir diese Erfahrung machen konnten und mussten, weil es für unser Wachstum und unsere Erkenntnis notwendig war – meiner Meinung nach.

Viele Menschen stürzen sich gleich nach einer Enttäuschung in die nächste Beziehung – oft aus Angst vor Einsamkeit. Doch so haben sie nicht die Möglichkeit, die Erkenntnisse, die sie aus der vorherigen Beziehung gewinnen sollten, sich bewusst zu machen. So werden sie möglicherweise ihr altes Muster in die neue Beziehung mitnehmen und Ähnliches wie vorher, durchmachen, um dann wieder zu fragen: Warum musste mir das schon wieder passieren … warum schon wieder so eine Enttäuschung, so wie beim letzten Mal …? Was mache ich falsch? Jede Beziehung verbirgt wichtige Erkenntnisse, auch wenn sie noch so klein erscheinen mögen. Doch es muss bei uns “Klick” machen – erst dann ist die Erfahrung vollbracht, abgehakt. Sonst nehmen wir den Zustand des Nichterkennens wieder mit in die nächste Partnerschaft, und zwar immer wieder, so lange, bis wir bereit sind, uns mit den Botschaften der schmerzvollen Erfahrung auseinanderzusetzen.

Richtig wäre also sich zu fragen, nicht, warum eine schöne Beziehung schmerzvoll enden musste, sondern was wir dadurch für uns selbst erkennen sollten. Denn alles, was geschieht, hat einen Grund und einen Sinn. Wenn wir den darin verborgenen Sinn für uns selbst entdecken können, dann sind wir von der Erfahrung bzw. von ähnlichen Folgeerfahrungen befreit. Die Schuld nicht den anderen zuweisen, sondern Erkenntnisse für uns selbst wünschen, damit wir diese Erfahrung aus unserem Rucksack entfernen können, um leichter auf unserem Weg weiterzugehen.

Auch wenn die Liebe nicht immer einen glücklichen Ausgang hat, sie ist und bleibt eine Erfahrung, die unser Leben bereichert.

.

Liebe Grüße,

© Sunelly Sims

.

Nelly Furtado – All Good Things (Come to an End)

Song Text Englisch / Deutsch

.

3 Gedanken zu “Denn Liebe ist nicht planbar …

  1. Pingback: Betrogene Gefühle « Knappe Worte

  2. Lass ich mein Herz berühren,
    spüre ich, wie es sich öffnet,
    – für die Liebe,
    nach der ich mich sehne.

    Jede einzelne Berührung trägt
    dazu bei, meine eigene Liebe zu spüren.

    (Jutta Poppe, Juni 2005)

    PS: Zum richtigen Zeitpunkt erhält alles seinen Platz. Durch unseren Dialog liebe Sunelly zum wundervollen Thema der “Liebe” – verwiege ich diese Worte auf Deiner Seite “Denn die Liebe ist nicht planbar …” Die Liebe kommt, wenn unser Leben dafür bereit ist. Alles Liebe, Jutta

    • Liebe Jutta, ein so schönes Gedicht – mit so viel Gefühl!
      Vielen herzlichen Dank, dass du es meinem Beitrag widmest! So können es noch mehr Menschen lesen!

      Alles Liebe für Dich,
      Sunelly Sims

Kommentare sind willkommen :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s