Die schweigende Wolke

Ursprünglich veröffentlicht auf Gefühle in Worten:

Das Restaurant war ziemlich voll – Frauen, Männer, Geschäftsleute, Pärchen, Freunde, Freundinnen, die einen netten Abend beim guten Essen miteinander verbrachten. Manche saßen eng zusammen, Händchen haltend, das Kerzenlicht tanzte auf ihrem Gesicht. Tische mit Stoffservietten und weißen Tischdecken, edles Besteck, eine Kerze auf jedem Tisch – im Restaurant herrschte gedämpftes Licht. Leise Jazzmusik tönte aus den Lautsprechern – ein stimmungsvolles Ambiente.

Auch sie saßen hier – ein Pärchen unter vielen, das schon seit langen Jahren zusammenlebte. Es war ihr Lieblingslokal – geschmackvoll eingerichtet, mit köstlichen Speisen und Getränken. Hier fühlten sie sich wohl, auch wenn viele Menschen um sie herum saßen. Sie konnte sich noch gut an den Tag erinnern, als er ihr einen Antrag machte. Es geschah vor ein Paar Jahren und es überraschte sie. Zu heiraten war es nicht wichtig für sie – für sie beide nicht, ursprünglich. Sie wollten ohnehin zusammenbleiben, doch das Gefühl des Gebundenseins…

Original ansehen noch 466 Wörter

About these ads

Kommentare sind willkommen :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s