Die Worte des Herzens, die Worte der Sehnsucht

Die Freude, wenn das Herz lacht. Die Fröhlichkeit, wenn Glanz in den Augen tanzt. Das Glück, wenn das Herz übergeht. Das Glück, wenn alles passt. Doch was ist schon “alles”? Alles um uns herum, alles in unserer kleinen Welt, die wir erleben, in der wir sind, die wir sehen, hören, fühlen, riechen, berühren …

Es gibt auch eine andere Welt, die Welt der Worte des Herzens, doch diese Welt sehen wir nicht. Manchmal hören wir die Worte, doch wir wissen nicht, wer sie spricht. In unserem Selbst sind wir allein – wer sollte sonst noch da sein und diese Worte flüstern?

Die Worte des Herzens sprechen von der Wahrheit, die wir nicht sehen, aber hören können. Die Wahrheit für unser Leben, die wir wissen und leben sollten. Es sind die Worte der Sehnsucht, die aus dem Herzen sprechen. Es sind die Worte der Wünsche, die wir hören, doch nicht aussprechen. Die stummen Worte, die wir in unserem Herzen tragen, die unsere Sehnsucht, wie Flammen des Feuers auflodern lassen.

Die Worte des Herzens, die wir unter Verschluss halten. Die Worte, die zu uns flüstern und uns träumen lassen. Die Worte der Träume, die nur nachts mit uns, durch uns atmen dürfen und tagsüber ruhiggestellt werden. Da haben wir keine Zeit zum Träumen, die Worte des Herzens sollen still bleiben. Wir haben keine Zeit, wir wollen sie nicht hören! Erst wenn wir etwas sehen, was uns begeistert, was uns sehr gefällt und wovon wir träumen, wagen sich die Worte der Sehnsucht aus ihrem Versteck heraus:

12118r5za1oohcm

Photo by Kenneth Cratty

<Warum machst du das nicht auch? Das wäre doch was für dich, sieh hin, wie wunderbar es ist! Das könntest du doch auch, versuche es doch! >

<Tja … schön wäre es schon … aber … ich weiß nicht … wie sollte ich … ach, ich weiß nicht …  es ist schwer … es geht doch nicht …>

Die Worte der Sehnsucht verstummen, sie können doch nichts bewirken. Irgendwann werden sie lauthals schreien, wenn wir das Flüstern nicht hören, nicht hören wollen. Irgendwann werden sie laut, dass wir sie nicht mehr ruhigstellen können, sie brechen aus uns heraus.

Die Worte des Herzens, die Worte der Sehnsucht und die Worte der Träume – sie bahnen sich ihren Weg mühsam in die Freiheit, doch sie müssen an einem strengen Wärter vorbei. Das ist der, der uns sagt, was zu tun ist, das ist der, der recht hat. Er ist so stark, und voller Überzeugung, er weiß alles besser. Der Verstand und seine Zweifel. Und wenn wir ihm nicht glauben, dann macht er uns Angst. Die Angst ist sein Freund und sein Helfer, auf die Angst ist immer Verlass. Sie bremst und zeigt uns Bilder, die uns erschrecken und mutlos machen.

Nein – die Worte der Sehnsucht müssen zurück, nein, sie dürfen nicht raus, sie gehören erstickt – die gibt es in Wirklichkeit gar nicht … Es ist zu gefährlich, was uns die Worte der Träume zuflüstern, es ist zu riskant, wenn wir uns auf sie verlassen. Die Angst und der Wärter wollen uns beschützen, sie meinen es gut mit uns. Wem sollen wir glauben? Welches Leben sollen wir leben? Das Leben mit der Angst und dem Wärter oder ein anderes Leben, das uns die Worte der Sehnsucht und die Worte der Träume bescheren möchten?

Ja, ja … die Worte des Herzens, die wir unterdrücken und nicht hören – sie werden uns irgendwann zeigen, wer der Stärkere ist … Sie warten ab und sagen: is on my side …>

.

Vergeuden Sie nicht Ihre Zeit damit, das Leben eines anderen zu leben.

(Steve Jobs, 1955-2011)

.

Liebe Grüße,

© Sunelly Sims

Ähnlicher Artikel:

Die Suche nach Erfüllung

.

About these ads

3 Gedanken zu “Die Worte des Herzens, die Worte der Sehnsucht

  1. LIebe Sun,
    auch ich bin davon überzeugt, dass der Wärter und die Angst, sowie auch alle anderen Stimmen in uns eine gute Absicht für uns haben, allerdings sehr begrenzt sind in ihren Ansichten.
    Für mein Empfinden hat das Herz die höchste Weisheit.
    Mögen wr alle unser Herz mehr und mehr öffnen, ihm lauschen und unser Leben nach ihm ausrichten.
    Ganz HERZlich grüßt dich
    Marina (und Abraham ;-) )

    • Liebe Marina,
      vielen Dank für deinen Kommentar!
      Ja, das denke ich auch – wir sollten viel öfter auf unser Herz hören bzw. ihm erlauben zu uns zu sprechen…

      Herzliche Grüße auch von mir,
      Sunelly Sims

  2. Pingback: Escape-Taste fürs Leben « Knappe Worte

Kommentare sind willkommen :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s